Förderung von CivicTech

Autor
Gast
Status
Erfolgsgeschichte
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

Die Schweiz soll sich aktiv für die technologische Weiterentwicklung ihrer Demokratie einsetzen und die Möglichkeiten von "CivicTech" (Förderung von Engagement und Beteiligung der Bevölkerung), etwa im Bereich digitale Partizipation nutzen. Als Beispiel wäre hier die neue isländische Verfassung zu erwähnen, einfach mal googeln.

E-Voting ist damit ausdrücklich nicht gemeint.

 

 

Begründung

Damit sollen nicht nur frustrierte Nichtwähler besser erreicht, sondern auch Fachwissen aus der Bevölkerung in verschiedenste Bereiche der politischen Entscheidungsfindung oder der Verwaltung einfliessen (Stichwort Crowd Intelligence).

 

Timeline

18.04.19

Anliegen eingereicht.

Treffen mit Ständerat Damian Müller.

Ständerat Damian Müller reicht das Postulat "Die Chancen von "Civic Tech" nutzen" am 04.12.17 im Ständerat ein.

 

Das Postulat "Die Chancen von "Civic Tech" nutzen" wird vom Bundesrat zur Annahme empfohlen.

Der Ständerat nimmt das Postulat "Die Chancen von "Civic Tech" nutzen" an. 

Der Bundesrat veröffentlicht einen Bericht, in Erfüllung des parlamentarischen Vorstosses, von Ständerat Damian Müller. Der Bericht "Civic Tech und Vereinfachung des Vernehmlassungsverfahrens: Entwicklungen und Massnahmen" ist hier zu finden.