Warum gilt nur vaginale Penetration von einem Mann gegen eine Frau als Vergewaltigung und Anal, Oral oder sonstiger Sexuellerübergriff, auch von einer Frau gegen einen Mann oder Vergewaltigung unter Drogeneinfluss nicht?

Autor
David Schmutz
Status
Eingereicht
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Warum ist diese Frage wichtig?

Im Moment wird im Schweizer Strafrecht nur die vaginale Penetration einer Frau durch einen Mann unter Gewaltanwendung als Vergewaltigung geahndet. Zudem gilt der Nein-ist-Nein Vorschlag, so dass es nur Vergewaltigung ist, wenn niemand dem Sexuellenverkehr widerspricht.
Ich finde es unverantwortlich, dass bei uns diese Umstände gelten, zumal das Strafmass meist für andere Fälle von Sexuellemübergriff nicht ausreichend ist.

Timeline

28.06.22

Frage eingereicht.