Die Macht über die Schweizer Währung sollte nie in privaten Händen sein.

Autor
Gast
Status
Eingereicht
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

Es ist nicht in Ordnung, dass Banken (private) das Wachstum einer Währung und die gesamte Wirtschaft bis ins Unendliche antreiben können, indem Sie Kredite verleihen, die zum allergrössten Teil ungedeckt und somit gar nicht existent sind. Die Last dieses Betrugs trägt immer der einfache Anbieter, zu Gunsten von privaten Superreichen.
Wir fordern, dass Niemand etwas (Kredit) ausleihen darf, dass er /sie nicht besitzt.
Banken sollen Geld von der Nationalbank (für 0% Zins) erhalten, das sie zu günstigen Konditionen verleihen. Somit verlieren die Banken kein Geld, das Wachstum wird staatlich und gesellschaftich kontrolliert und festgelegt.

Endloses Wachstum ist auf der Erde nicht möglich.