Lasst Kinder wieder Kinder sein

Autor
Steffi
Status
Eingereicht
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

Kinder sollen wieder Kinder sein dürfen. Heute wird viel zu früh viel zu viel von unseren Kindern gefordert. Anstatt das schulische Programm stetig noch strenger und intensiver zu gestalten, sollte es auch Pflich der Schule sein wöchtentlich einige Stunden in der Natur zu verbringen. Sei es ein ausgedehnter Waldspaziergang mit Lerninhalt und auch Spiel und Spass. Höhlen bauen aus Holz fördert beispielsweise das räumliche Denkvermögen, das Verstehen für Konstruktion und die Teamarbeit. Plus macht es einen riesen Spass. Auch solche Themen sollten in den Bildungsplan, nicht nur Englisch, Mathe und Franz. Lernt man die Blumen nicht besser kennen wenn man diese in echt sieht? Anstelle abgedruckt in einem Buch? Hausaufgaben sind ab einer gewissen Stufe sicher notwendig, aber ich denke nicht in der Primarschule. Man sollte den Kindern nach einem intensiven Schultag Zeit geben sich zu erholen. Eine Hausaufgabe wie: geht raus und bringt mir 5 Schätze der Natur finde ich förderlicher als nach Hause zu gehen und nochmals eine Stunde Mathe zu üben. Die Köpfe der Kinder rauchen, der Druck ist zu gross, die Erwartungen absolut vermessen. Danke!

Begründung

Weil nicht nur Bildung in Form von Mathe oder Französisch für die Zukunft relevant ist. Nein, das Verstehen für unseren Planeten, unsere Resourcen und unsere Schweiz ist genau so wichtig. Dies erlernt man nicht in einem Schulzimmer in dem man nur auf Bücher starrt und die Köpfe rauchen. Dies erlernt man draussen in der Welt. Sei dies mit oder ohne Schule.