Regulierung Feuerwerk

Autor
"Natalie"
Status
Eingereicht
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

Ich bin dafür, dass lautes Feuerwerk zum Schutz von Haus- und Wildtieren strenger reguliert wird

Begründung

Der Feuerwerkkonsum der Schweizer ist in den letzten Jahren gestiegen und Feuerwerke dürfen grundsätzlich das ganze Jahr von Privatpersonen gezündet werden. Der Trend an privaten Anlässen Feuerwerke zu zünden steigt. Dies zieht jedoch viele negative Folgen für Mensch, Tier und Umwelt mit sich.
Der Lärm von Feuerwerken löst bei vielen Tieren, ob Haustiere oder Wildtiere, Angst und Panik aus. Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass diese Knallerei eine Tortur für die Tiere sind. Tiere besitzen einerseits ein sehr empfindliches Hörvermögen und sind zudem oft auch Fluchttiere, welche durch solche Stresssituationen einen hohen Schaden erleiden oder auch eine Gefahr für uns darstellen können. Wenn sie aufgeschreckt werden, gibt es zum Beispiel mehr Unfälle und mehr Haustiere entlaufen, die oft auch nicht mehr zurückkommen. Auch Tiere im Stall, wie Pferde, Kühe und Schweine, haben an lautem Feuerwerk alles andere als Freude.
Feuerwerke sollte nicht an jeden verkauft werden, da dies sehr gefährlich enden kann. Durch die heutigen Klimaveränderungen haben wir durch den Sommer sehr lange Trockenphasen, wo ein kleiner Fehler mit Feuer fatal sein kann. Waldbrände zerstören den Lebensraum von Wildtieren und sind schwierig einzudämmen.
Letztes Jahr wurde eine Studie der BAFU veröffentlicht, die den zurückhaltenden Einsatz von Feuerwerken empfiehlt. Grund dafür war der hohe Feinstaubanteil in der Luft, welcher auch für unsere Atemwege in hohen Konzentrationen schädlich sein kann und eine Umweltbelastung darstellt.
Das soll sich ändern! Ich wünsche mir, dass aus Gründen des Tierschutzes das Zünden von lauten Feuerwerkskörpern eingeschränkt wird. Zum Beispiel durch ein tierschutzbedingtes Verbot von lauten Feuerwerken ausser an bestimmten Anlässen wie dem 1. August und Sylvester. Der Bund sollte zudem mehr tun, um über das Tierschutzrisiko von lautem Feuerwerk zu informieren.