Dienstpflicht für Frauen

Autor
Jan Andrin Stolz
Status
Umsetzung
Kanal / Trägerschaft
PolitikerInnen

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

Stefan Peter Do., 12.03.2020 - 07:40

Das finde ich auch. Gleiche Rechte, gleiche Pflichten. Man könnte die Militärdienstpflicht abschaffen und durch eine allgemeine Dienstpflicht für alle ersetzen, die nicht nur Militär, sondern auch Feuerwehr, soziale Dienste, Dienste auf Gemeindeebene wie Kinderkrippe, Altersheim, Verkehrsdienste, Sicherheitspatrouillen oder politische Ämter umfasst. Wer gar nichts tun will zahlt einfach eine entsprechende Ersatzsteuer. Im aussermilitärischen Bereich könnten auch Ausländer mit Niederlassungsbewilligung freiwillig mitmachen. Die Militärdienstpflicht nur für Männer ist nicht mehr zeitgemäss.

Beschreibung des Anliegens

Frauen sollen, wie die Männer auch, dazu verpflichtet sein, einen Dienst zu leisten. Das Prinzip sollte das gleiche sein wie für Männer, einfach umgekehrt; sie sollen einen zivildienstlichen Einsatz leisten, können, wenn sie wollen aber auch einen Militärdienst absolvieren.

Begründung

Meiner Meinung nach ist jede Frau, wie auch jeder Mann, fähig, einen Dienst für sein/ihr Land zu leisten. Gerade bei immer mehr aufkeimenden Gleichberechtigungsdiskussionen sollte man dies berücksichtigen.

Timeline

11.03.20

Anliegen eingereicht.

Anliegen wird von Diana Gutjahr (SVP) ausgewählt. Ein erstes Treffen mit ihr und Jan Andrin Stolz findet im September vor der Herbstsession statt. 

Jan Andrin und Diana treffen sich zum Austausch. Für beide ist klar, dass es bei dem Anliegen nicht um Frauen im Militär geht, sondern dass auch Frauen einen Dienst leisten sollen.  Auf der Grundlage des Berichtes der „Studiengruppe Dienstpflichtsystem“ sollen Fragen zum aktuellen Stand der Umsetzung gestellt werden.