Fahrradfreundliche Stadt und Agglomeration

Autor
Luzian Barbisch
Status
Eingereicht
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

- Erhöhung/Abtrennung der Fahrradwege von der Strasse. - Vorbild Kopenhagen Bildquelle: https://www.nachhaltigleben.ch/images/stories/News/Velo_Kopenhagen_595.jpg

Begründung

Der Großraum Solothurn ist wie mir scheint sehr Fahrrad feindlich. Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad in die Schule und dann fährt plötzlich ein Lastwagen einen halben Meter an mir Vorbei. Dazu sieht man die Bilder in den Medien auf welchen Menschen von Lastwagen überfahren wurden. Das macht mir Angst, denn ich weiß nicht ob ich nicht als nächstes darunter Lande. Deshalb fahre ich oft auf Trottoirs (was eigentlich Illegal ist) weil ich mich dadurch viel sicherer fühle. Ein willkommener Nebeneffekt wäre auch dass dies mehr Leute auf Fahrräder locken würde, was den CO2 Ausstoß verringern würde.