Steuerabzug für freiwillige Arbeit (Arbeit ohne Entlöhnung)

Autor
Jugendparlamen…
Status
Erfolgsgeschichte
Kanal / Trägerschaft
PolitikerInnen

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

Freiwillige Arbeit also Arbeit, die ohne Entlohnung verrichtet wird, soll vom Staat mehr wertgeschätzt und attraktiver gemacht werden. Ohne gratis-Arbeit würde unser gesellschaftliches System nicht funktionieren. Nicht-bezahlte Arbeit kommt in etlichen Bereichen vor; Care-Arbeit für Kinder/ältere Menschen/Menschen mit einer Behinderung, Freiwillige Arbeit in Vereinen, Freiwillige Arbeit in Politik. (Partei, Jugendparlament, Kampagne, Wahlkampf etc). Der Staat ist darauf angewiesen, dass BürgerInnen freiwillige Arbeit verrichten. Daher fordere ich, dass Personen, die einer freiwilligen Tätigkeit nachgehen, einen Steuerabzug machen dürfen. Man kann vieles den Steuern abziehen aber für das, wo man wirklich etwas leistet/arbeitet aber nicht bezahlt wird, gibt es keinen Abzug - unverständlich für mich.

Begründung

Ohne gratis-Arbeit würde unser gesellschaftliches System nicht funktionieren. Wenn schon nur die gratis-Care Arbeit verrechnet würde oder von einer Institution übernommen würde, wäre der wirtschaftlich Mehraufwand enorm - dasselbe in den anderen Bereichen.

Timeline

06.03.20

Anliegen eingereicht.

Das Anliegen wird von Tamara Funiciello (SP) ausgewählt.