Vier Sprachen, viel Potenzial

Autor
Darleen Pfister
Status
Umsetzung
Kanal / Trägerschaft

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
Beschreibung des Anliegens

Wir Schweizer*innen sind stolz auf die vier Landessprachen, doch dessen Gebrauch ist gering. Zu oft bleiben wir in der bequemen Muttersprache und tun wenig dafür, um den Röstigraben zu überwinden. Für die Französischkenntnisse reisen wir nach der Ausbildung auf Nizza, an Neuchâtel haben wir nicht gedacht. Wie wir in den Toscana-Ferien Pizza bestellen, lernen wir auf YouTube, im Tessin waren wir nie. Das soll sich ändern. Deshalb ist es mir ein Anliegen, dass schweizweit niederschwellige Möglichkeiten geschaffen werden, die anderen Landessprachen zu lernen. Ich fordere vom Bundesamt für Kultur mehr Angebote wie "Italiando", damit noch mehr Schüler*innen von günstigen Sprachferien im Inland profitieren können. So steigt bereits in der Schulzeit das Interesse an fremden Sprachen und die Schweiz wird vernetzter. Più Svizzera, davantage Suisse, mehr Schweiz.

Timeline

15.03.22

Anliegen eingereicht.

Anliegen wird von Nationalrat Lukas Reimann ausgewählt. 

Treffen und Austausch im Bundeshaus.

Nächste Schritte

Gemeinsam wurde eine Motion ausformuliert. Ziel der Motion ist ein Ausbau und eine Förderung des Angebots des Bundes zum Erlernen der Landessprachen innerhalb der Schweiz.

Die Motion wird im Nationalrat eingereicht.