Wollen wir 300 Jahre alt werden ?

Autor
Science and You-th
Status
Vernehmlassung
Kanal / Trägerschaft
Kontakt / Projektleitung

Wer diskutiert mit?

Der Autor dieses Zukunftsszenarios heisst Benjamin Towbin. Er forscht als Molekular-Biologe und Genetiker an der Universität in Bern am Institut für Zellbiologie. Als zweiter Experte zum Thema Alter wird Jonathan Bennett an der Vernehmlassung teilnehmen. Er arbeitet an der Fachhochschule für Soziale Arbeit im Bereich Alter. In diesem Newsartikel stellen sich Bemjamin und Jonathan zusammen den anderen Expertinnen und Experten mit einem kurzen Steckbrief vor.

Warum dieses Thema?

Das Thema wurden von Jugendlichen aus Aarberg und Bern in unsere Themensammlung eingebraucht:

Über "Science and You(th) - Wissenschaft hört zu!"

Diese Vernehmlassung ist Teil des Projektes "Science and You(th) - Wissenschaft hört zu!" von Science et Cite und den Akademien der Wissenschaften Schweiz und wird Dank finanzieller Beiträge des Förderprogramms «MINT Schweiz» für Schulklassen in der Deutschschweiz und Romandie angeboten.

>> zurück zur Vernehmlassung Science and You(th) Bern 2020

Kommentare

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.

NAMAarberg Do., 29.10.2020 - 15:37

Können Menschen mit diesem Medikament unsterblich werden?

btowbin Do., 19.11.2020 - 17:01

Wir können nur aus Tierversuchen ableiten, denn ob die Medikamente beim Menschen überhaupt funktionieren ist noch höchst unklar. Tiere können mit momentan zugänglichen Mitteln nicht unsterblich werden. Die Medikamente verlangsamen die Alterung lediglich. Es gibt aber auch Tiere, die über haupt nicht altern, z.B Hydra. Das heisst nicht, dass sie nie sterben, aber die wahrscheinlich keit, dass sie sterben nimmt bei diesen Tierarten mit dem Alter nicht zu. Nicht zu altern heisst also nicht ewig zu leben, sondern lediglich, dass die Wahrscheinlichkeit zu überleben mit dem Alter nicht zunimmt.

NAMAarberg Do., 29.10.2020 - 15:38

Gibt es Nebenwirkungen ?

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:43

Im Moment sind keine solcher Pillen im Handel oder haben klinische Tests bestanden. Selbstverständlich müsste die Frage der Nebenwirkungen, wie bei allen medikamentösen Therapien, im Detail abgeklärt werden.

accdaarberg Do., 29.10.2020 - 15:40

Sind die Medikamente fürs älter werden, Umweltfreundlich?
Haben die Medikamente Nebenwirkungen? Ist es überhaupt gesund?

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:45

Im Prinzip wöre ein solches Medikament Umweltneutral. Ich frage zurück: was bedutet für Sie gesund?

accdaarberg Do., 29.10.2020 - 15:53

UNSER GEDANKEN ZUR ÜBERBEVÖLKERUNG:

Eine Art Limite, nach 100 Jahren um die Überbevölkerung in Grenzen zu halten. Man könnte ohne Altersprobleme lange Leben und dann mit hundert sterben.

Was passiert wenn man die Medikamente absetzt? Stirbt man recht schnell oder dauert es noch ein paar Jahre?

Wenn alle 300 Jahre alt werden würden, würde es eine gewisse Zahl von Kinder geben die man bekommen darf?

btowbin Do., 19.11.2020 - 19:48

Kommentar zurück: Wie stellen Sie sich die Umsetzung einer solchen Limite vor? Das klingt irgendwie ungeheuerlich...

Frage 1: Aus Tierversuchen würde man erwarten, dass die Alterungsgeschwindigkeit nach absetzen sich wieder an die Alterungsrate vor der medikamentösen Therapie angleicht. Aber so ganz klar ist dies nicht.

Frage 2: Grundsätzlich wäre dieser Gedanke schwierig umzusetzten. Eine Anregung zum Nachdenken: würden viele Menschen wirklich über viele Jahre verteilt mehrmals Kinder kriegen? Was hält uns momentan davon ab mehr als (durchschnittlich) 2 Kinder zu haben? Ich denke eher nicht unser Alter. Hätten Menschen vielleicht sogar erst später Kinder wenn sie langsamer altern als heute?

Die250Jährigen… Do., 29.10.2020 - 16:01

Kontra:
Wir glauben, es würde zu zwei verschiedenen Arten von Menschen führen.
Die Langlebigen und die Kurzlebigen. Für beide "Gattungen" müsste man dann unterschiedliche Gesetze und Massstäbe geben. Einen "Langlebigen müsste man beispielsweise für das gleiche Verbrechen länger ins Gefängnis stecken als einen "Kurzlebigen". Verschiedene Massstäbe bräuchte es überall. In der Bildung….. Wirtschaftlich könnten die "Langlebigen" wertvoller sein, da sie älter werden und somit auch eine höhere Bildung erwerben können.
Die Möglichkeit 300 Jahre alt zu werden, so denken wir, könnte auch politisch ausgenützt werden.
Ob es zu einem Bevölkerungsanstieg kommen wird, wissen wir nicht genau. Möglicherweise würde es nur zu einer Verschiebung der Generationen kommen. Anstatt mit 30 Jahren würde man dann evt. erst mit 70 Kinder kriegen und mit 150 wird man Grosseltern. Wenn die Anzahl Kinder gleich wie heute wäre, würde sich die Bevölkerung gar nicht schneller vergrössern. Oder? Wie wäre es wirklich?
Ab wann würde man das Medikament einnehmen? Aus wirtschaftlicher Sicht wäre es vielleicht sinnvoll, man würde die Pille erst mit 15 Jahren oder so einnehmen.
Würde das Medikament auch eine Verzögerung der Entwicklung bewirken? Würde man erst mit 30 in die Pubertät kommen?

btowbin Do., 19.11.2020 - 19:50

Das sind alles interessante Überlegungen zu denen es keine einfachen Antworten gibt. Ich freue mich auf die Diskussion.

Jonathan_Bennett Fr., 20.11.2020 - 13:02

Hier ist das Thema der sozialen Ungleichheit angesprochen. Wären die Chancen auf ein langes Leben gerecht verteilt? Oder wären wir versucht die Menschen zu triagieren in solche, die ein langes Leben verdienen und in solche, denen wir das nicht ermöglichen wollen? Das wäre eine unheimliche Vorstellung.

ricado Mo., 02.11.2020 - 10:01

In wie vielen Jahren ist die Herstellung dieser Pille möglich?

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:50

Es gibt bereits jetzt klinische Studien von Medikamenten, welche das Ziel haben Alterung zu verlangsamen. Inwiefern diese tatsächlich wirken steht offen. Eine anti-aging Pille, welche die Alterung etwas verlangsamt ist denkbar, eine die das Leben um mehrere Jahrzehnte verlängert würde ich allerdings in den nächsten 30 Jahren nicht erwarten.

ricado Mo., 02.11.2020 - 10:02

Ich finde das nicht vernünftig dieses Medikament einzunehmen.

btowbin Do., 19.11.2020 - 19:55

Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich dieser Aussage zustimmen, denn wir sind ja noch in der klinischen Testphase und weit von einem anti-aging Medikament entfernt. Meine Frage zurück: Angenommen ein Ernährunswissenschafter entdeckt, dass mit einer minimalen Änderung der Ernährung die Alterung um 20 Jahre verzögert werden kann, würden Sie dies tun? Wäre dies vernünftig? Wo läge der Unterschied für Sie?

Zoé123 Mo., 02.11.2020 - 10:05

was erhoffen sich die wissenschaftler daraus?

btowbin Do., 19.11.2020 - 17:04

Das ist eine wichtige Frage, auf die es keine allgemein gültige Antwort gibt. Viele Wissenschaftler forschen an Alterung aus dem Interesse den Alterungsprozess zu verstehen und weniger um ein Medikament zu entwickeln. Die Hoffnung auf das lange Leben ist somit nicht zwingend eine Hoffnung der Wissenschaftler, sondern eine Hoffnung von Menschen aus allen Berufsgattungen.

ricado Mo., 02.11.2020 - 10:05

Wenn dieses Medikament veröffentlicht würde, wäre es dan ilegal?

btowbin Do., 19.11.2020 - 17:05

Es wäre illegal ein Medikament ohne klinische Tests und Zulassung zu verschreiben. Wenn ein Medikament zugelassen ist für eine Behandlung, so ist es definitionsgemäss für diese Anwendung legal.

ricado Mo., 02.11.2020 - 10:05

Wie viele würde diese Pille kosten?

btowbin Do., 19.11.2020 - 19:59

Dies lässt sich heute schwer beantworten. Medikamente, welche von vielen Menschen genommen werden, sind oft sehr günstig, da sie in grossem Masstab günstig produziert werden können. Denken Sie zum Beispiel an Kopfschmerztabletten. Medikamente, welche seltene Krankheiten lindern hingegen sind meist sehr teuer. Da wir alle altern, wäre der Absatz für eine anti-aging Pille wohl riesig. Der Preis für das Individuum wäre deshalb eher tief zu erwarten. Aber das ist natürlich alles sehr ungewiss und nur meine Spekulation.

ricado Mo., 02.11.2020 - 10:05

Wer dürfte diese Pille nehmen dürfen und in welchem Alter?

btowbin Do., 19.11.2020 - 20:01

Dies ist eine zu klärende Frage. Im Tierversuch haben anti-aging Medikamente auch in fortgeschrittenem Alter noch Wirkung. Während der Wachstumsphase würde man wohl starke Nebenwirkungen erwarten. Ob die Wirkung besser oder schlechter zu erwarten ist, wenn man die Pille schon als junger Erwachsener nimmt, ist eine interessante, noch unvollständig geklärte Forschungsfrage.

Jonathan_Bennett Fr., 20.11.2020 - 12:55

Das ist eine brisante Frage. Würden wir damit beginnen, Personen danach zu unterteilen, ob sie eine Lebensverlängerung "verdienen" oder nicht? Das ist für mich ein unheimlicher Gedanke. Aber bereits heute gibt es Diskussionen darüber, den Zugang zu bestimmten Medikamenten oder Behandlungen einzuschränken.

Zoé123 Mo., 02.11.2020 - 10:09

des do länger das leben ist des do weniger schätzen wir es

btowbin Do., 19.11.2020 - 20:04

Hm. Ist das so? In der Tat sind ältere schwache Menschen of "lebensmüde". Doch sind sie dies weil sie schon so lange gelebt haben? Oder vielleicht weil sie schwach und krank sind, also eher weil sie nicht mehr lange zu leben haben? In meiner Erfahrung schätzen alte Menschen mit guter Gesundheit ihr Leben ausserordentlich. Aber Experte bin ich in dieser Frage nicht.

Jonathan_Bennett Fr., 20.11.2020 - 12:41

Was ich am Kommentar von Zoé123 sehr interessant finde, ist die Überlegung, dass die begrenzte Dauer des Lebens uns auch dabei hilft zu entscheiden, was uns wirklich wichtig ist. Geräde ältere Menschen konzentrieren sich oft nochmals ganz bewusst auf Dinge, die ihnen besonders viel bedeuten. Mit einer starken Verlängerung der Lebensdauer würde wohl auch diese gezielte Auseinandersetzung mit dem Sinn des Lebens in den Hintergrund treten.

gwendolinhochfeld1 Mo., 02.11.2020 - 10:12

Ich denke Menschen sollten die Angst vor dem Tod nicht mit ewigem Leben ausgleichen.

Jonathan_Bennett Fr., 20.11.2020 - 12:45

Wir haben noch nicht viel Erfahrung damit, das Leben zwischen 65 und 90 Jahren sinnvoll zu gestalten. Dies deshalb, weil Menschen noch gar nicht so lange ein so hohes Alter erreichen können. Wenn es also schon eine Herausforderung ist, 25 Lebensjahre zu gestalten, wäre der Mensch dann überhaupt in der Lage ein 300-jähriges Leben zu strukturieren und sinnvoll auszufüllen?

Zoé123 Mo., 02.11.2020 - 10:14

Die kinder werden vor einem angst haben wenn man 300 jahre alt ist den man sieht dann auch mmmmmmeeeeeggggggaaaa alt aus

Jonathan_Bennett Fr., 20.11.2020 - 12:49

Das Optische am Alter ist ein interessanter Punkt. Zum Teil wird ein altes Erscheinungsbild negativ bewertet, aber es gibt auch positive Bewertungen: z.B. .wird älteren Menschen gerne Weisheit oder auch Freundlichkeit zugeschrieben. Wenn wir also alle nur noch jung aussehen, dann sieht man uns die Reife, Erfahrung, Weisheit auch nicht mehr an. Das wäre aus meiner Sicht ein Verlust.

gwendolinhochfeld1 Mo., 02.11.2020 - 10:14

Wird es eine Überbevölkerung geben oder regelt man die Geburtszahlen.

btowbin Do., 19.11.2020 - 17:07

Als Input zu dieser Diskussion: Was bedeutet Überbevölkerung? Wie viele Menschen sind zu viele? Was bedeutet das und wer gibt dies vor? Haben Menschen heute wirklich nur wenige Kinder weil sie sterben bevor sie weitere haben? Hätten Menschen wirklich mehr Kinder, wenn sie länger leben?

haarausfall Mo., 02.11.2020 - 10:16

Altert man überhaupt?

btowbin Do., 19.11.2020 - 20:09

Dazu muss man "Alterung" definieren. Eine einfache, aber unvollständige Definition ist die Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr zu sterben. Diese Wahrscheinlichkeit steigt bei Menschen exponentiell mit ihrem Alter. Aber nicht alle Tiere altern gemäss dieser Definition. Hydra zum Beispiel altern nicht.

haarausfall Mo., 02.11.2020 - 10:17

Wie wäre das denn im Sport? Man kann ja dann mit 100 genau so Leistung bringen wie mit 20. Wäre es dann nicht irgendwann langweilig wenn man 100 bis 200 Jahre die gleichen spieler hätte und die Jungen hätten dann ja gar keine Chance oder müssten 200 Jahre warten bis sie in den Profibereich eintreten können. Rekorde würden immer wieder gebrochen und es wäre irgendwann langweilig!

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:53

Nur weil die physische Verfassung eie hohe Leistung ermöglicht, muss es ja nicht sein, das ein Individuum andauernd die hohe Leistung bringt. Denn zum erfolgreichen Sportler gehört ja insbesondere die persönliche Vorbereitung, bzw. das Training.

haarausfall Mo., 02.11.2020 - 10:17

Wie teuer ist diese Tablette

haarausfall Mo., 02.11.2020 - 10:18

Gibt es Nebenwirkungen?

gwendolinhochfeld1 Mo., 02.11.2020 - 10:19

Was passiert mit der Gesundheit

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:55

Das Ziel von anti-aging Therapien ist die Alterung insgesamt zu verlangsamen, also nicht nur den Zeitpunkt des Todes. Inwiefern dies erfolgreich und auch wünschenswert ist bleibt eine offene Frage.

gwendolinhochfeld1 Mo., 02.11.2020 - 10:20

An was würde man Sterben?

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:56

Gute Frage. Eine Antwort ist: an ähnlichen Dinge wie heute, einfach später. Eine andere: an Todesursachen, welche nichts mit Alterung zu tun haben, zum Beispiel ein Unfall.

LHEcool.1 Mo., 02.11.2020 - 10:31

Wenn man Pille absetzt ist man dann plötzlich mega alt?
Überbevölkerung?
Ab wie alt nimmt man Pille?
Immer 19 bleiben oder 1 Jahr in normal 10 Jahren altern?
ALTERT MAN AN DEM ZEITPUNKT AB DANN MAN DIE PILLE NIMMT

btowbin Do., 19.11.2020 - 16:57

Aufgrund von Resultaten aus Tierversuchen würde man erwarten, dass man nach Absetzten des medikamentes nicht plötzlich alt aussehen würde, aber von da an wieder schneller altern würde.

Beschreibung des Anliegens

 

Die Pille für das lange Leben

Konrad Meier ist 45 Jahre alt und begeisterter Berggänger. Seit klein auf verbringt er jede freie Minute in den Alpen. Über viele Jahre bestieg er jedes Wochenende einen Viertausender und erschien am Montag voller Energie an seinem Arbeitsplatz. Doch die Dinge änderten sich als er gegen die 30 Jahre zuging. Sein Rücken schmerzte am Tag nach dem Aufstieg. Er spürte jeden Muskel und brauchte immer länger um sich zu erholen. Ganz normal, mit fortschreitendem Alter seien die körperlichen Höchstleistungen der jungen Jahre halt nicht mehr zu erreichen, sagten ihm seine Freunde. Doch Konrad wollte sich damit nicht zufriedengeben, denn beim Muskelkater würde es nicht bleiben. Er fürchtete seine Kondition würde weiter nachlassen, er kriege Falten im Gesicht, graue Haare, später Demenz, Krebs, oder einen Herzinfarkt. Trotz gesunder Ernährung und täglichem Sport würde seine Alterung unweigerlich fortschreiten. Keine schönen Aussichten!

Doch er müsse dieses Schicksal nicht einfach hinnehmen sagte ihm seine Ärztin. Sie suche Probanden für eine klinischen Studie eines Medikamentes, welches jegliche Art von Alterung verlangsamen soll. Er könne seiner Alterung medikamentös entgegenwirken? Erst hielt er dies für Unfug, doch die Ärztin erklärte ihm im Detail wie die Therapie funktionierte:

“Unser Körper besteht aus unzähligen kleinsten molekularen Bausteinen wie Proteinen, Nukleotiden, und Lipiden. Das Zusammenspiel all dieser Bausteine steuert alle Vorgänge in unserem Körper. Doch die Bausteine unseres Körpers sind nicht unverwüstlich. Durch unvermeidbare chemische Reaktionen verändern sie sich und funktionieren dadurch nicht mehr wie sie sollten. Dies geschieht täglich millionenfach, aber die meisten dieser molekularen Fehler werden von einem körpereigenen Reparatursystem erkannt und beseitigt. Doch einige Fehler entgehen dem Reparatursystem, so dass die Zahl der defekten Moleküle über die Jahre stetig zunimmt. Unser Körper nimmt deshalb zunehmend Schaden an und wir altern.”

Mit feurigen Augen fuhr die Ärztin fort: “Herkömmliche Therapien haben den Fokus darauf gesetzt diese Alterserscheinungen zu beseitigen. Zum Beispiel, ersetzten wir Gelenke durch Protesen, fügten Metallröhrchen in verstopfte Blutbahnen ein und spritzten Insulin weil der Körper selbst zu wenig davon produziert. Unser neues Medikament hingegen ist grundlegend anders. Anstatt Krankheiten zu bekämpfen, lassen wir diese erst gar nicht entstehen! Unser Medikament treibt das körpereigene Reparatursystem an, so dass molekulare Fehler viel weniger schnell auftreten und die Alterung somit insgesamt verlangsamt wird. Im Tierversuch konnten wir so die Lebensdauer von Würmern und Fliegen gar mehr als verdoppeln! Können Sie sich vorstellen, was dies für Ihr Leben bedeuten könnte?”.

Seit nunmehr 15 Jahren nimmt Konrad täglich eine Tablette, die sein körpereigenes Reparatursystem ankurbelt. Seither lässt er seine gleichaltrigen Bergsteigerkollegen beim Aufstieg am Berg jedes Jahr etwas weiter zurück. Während seine Freunde ihre Haarpracht im Abfluss der Badewanne finden, erstrahlt auf seinem Haupt noch immer ein jugendlicher Blondschopf. Leider kämpfen einige seiner Freunde auch mit erheblichen gesundheitlichen Schwierigkeiten, müssen langwierige Untersuchungen über sich ergehen lassen, um dem Ursprung ihrer Beschwerden auf den Grund zu gehen, gefolgt von intensiver medikamentöser Behandlung oder gar Operationen.

Dass Konrad diese Mühen bisher erspart blieben, schreibt er seiner medikamentösen Therapie zu, die seine Alterung verlangsamt. Er geniesst seine erhaltene Jugend, doch an manchen Tagen hinterfragt er sich auch. lrgendwann würde auch er altern, denn seine Therapie hat ja nur eine verzögernde Wirkung. Was wird ihn da erwarten? Ein noch viel längeres und schmerzvolles Alter mit unzähligen Behandlungen? Und was würde geschehen wenn das Medikament in Zukunft allen Menschen zugänglich wird? Die Therapie noch besser wird? Alle Menschen 100 oder 200 Jahre leben würden, ja gar unsterblich wären? Können Menschen das Alter ihres Ablebens in Zukunft selbst bestimmen? Hätten wir genügend Platz und Ressourcen für alle? Könnten sich alle die Therapie leisten oder wird in Zukunft der Stundenlohn unsere Lebensdauer bestimmen? Und wenn jemand gar nicht langsamer altern möchte? Darf er das?

Begründung

Ich möchte dieses Zukunftsszenario mit Jugendlichen besprechen weil ich mich für ihre Sichtweise der Welt interessiere und weil ich Freude daran habe diese mit meiner wissenschaftlich geprägten Sichtweise zu vergleichen.

 

Entwickelt Argumente für und gegen das Szenario

  1. Bespricht das Szenario in Eurer Gruppe. Wünscht ihr euch, dass dieses Zukunfstszenario im Jahre 2050 Wirklichkeit wird? Was sind die Argumente für das Szenario, was die Argumente dagegen?
  2. Recherchiert anhand der Links unten noch mehr zum Thema
  3. Registriert euch auf sich auf engage.ch, bzw. meldet euch an, damit eure Argumente sofort sichtbar sind.
  4. Notiert mindestens 3 Pro- Argumente und 3 Contra-Argumente  im "Kommentar" Feld. Schreibt dazu, ob es sich um ein Pro- oder Contra Argument handelt und gebt euren Vor- oder Pseudonym Namen an.

Recherche Links

Pro Argumente

Wünscht ihr euch, dass das Szenario wahr wird? Warum?
Hier werden wir eure Pro Argumente aufführen!
Man kann mehr Zeit mit Familie (z.B. Enkel- und Urenkelkinder) und Freunden verbringen.
- NAM Aarberg
Längere gesunde Lebenszeit, mehr Zeit
- accd Aarberg
weniger Leiden im Alter
- accd Aarberg
Die Zellen werden nicht altern, deshalb würde jemand auch mit 300 Jahren nicht alt aussehen.
- Mak Hochfeld
Man könnte in einem langen Leben verschiedene Hobbys und Berufe erlernen und ausüben.
Man hätte für alles mehr Zeit.
- Ricardo Hochfeld
Man kann sein leben voll ausleben und vieles ausprobieren.
- Haarausfall Hochfeld
Lange leben ist cool, Spass haben.
- LHEcool.1 Hochfeld
Ich könnte noch mit 200 Kinder bekommen!
- Haarausfall Hochfeld

Contra Argumente

Wollt ihr, dass sich das Szenario nicht verwirklicht? Was spricht aus eurer Sicht dagegen?
Hier werden wir eure Contra-Argumente aufführen.
Medikamente für ärmere Menschen nicht möglich ( finanziell ).
NAM Aarberg
Überbevölkerung
Umweltverschmutzung
Nebenwirkungen
Kosten der Medikamente
Angehörige sterben früher.
- accd Aarberg
Wir glauben, es würde zu zwei verschiedenen Arten von Menschen führen.
Die Langlebigen und die Kurzlebigen. Für beide "Gattungen" müsste man dann unterschiedliche Gesetze und Massstäbe geben. Einen "Langlebigen" müsste man beispielsweise für das gleiche Verbrechen länger ins Gefängnis stecken als einen "Kurzlebigen". Verschiedene Massstäbe bräuchte es überall. In der Bildung….. Wirtschaftlich könnten die "Langlebigen" wertvoller sein, da sie älter werden und somit auch eine höhere Bildung erwerben können.
- Die 250jährigen... Aarberg
Ob es zu einem Bevölkerungsanstieg kommen wird, wissen wir nicht genau. Möglicherweise würde es nur zu einer Verschiebung der Generationen kommen. Anstatt mit 30 Jahren würde man dann evt. erst mit 70 Kinder kriegen und mit 150 wird man Grosseltern. Wenn die Anzahl Kinder gleich wie heute wäre, würde sich die Bevölkerung gar nicht schneller vergrössern. Oder?
- Die 250jährigen... Aarberg
Die Möglichkeit 300 Jahre alt zu werden, so denken wir, könnte auch politisch ausgenützt werden.
- Die 250jährigen... Aarberg
Je länger das Leben ist, je weniger schätzen wir es.
- Zoé123 Hochfeld
Ich denke Menschen sollten die Angst vor dem Tod nicht mit ewigem Leben ausgleichen.
- Gwendolin Hochfeld
Die kinder werden vor einem angst haben wenn man 300 jahre alt ist den man sieht dann auch mmmmmmeeeeeggggggaaaa alt aus-
- Zoé123 Hochfeld
Es wird eine Überbevölkerung geben oder man regelt die Geburtszahlen.
- Gwendolin Hochfeld
Wie wäre das denn im Sport? Man kann ja dann mit 100 genau so Leistung bringen wie mit 20. Wäre es dann nicht irgendwann langweilig wenn man 100 bis 200 Jahre die gleichen spieler hätte und die Jungen hätten dann ja gar keine Chance oder müssten 200 Jahre warten bis sie in den Profibereich eintreten können. Rekorde würden immer wieder gebrochen und es wäre irgendwann langweilig!
- Haarsausfall Hochfeld
Ich denke das es später allen sehr langweilig, nach ihrem 150. Lebensjahr hätten sie alles schon mehrmals gesehen und die routine währe unerträglich.
- Mak Hochfeld
Ich würde lieber kurz und bündig leben als lange und wie ein Spiesser.
Die Welt wird früher oder später sowieso untergehen!
- Haarausfall Hochfeld
Zu viele Menschen, zu wenig Platz.
Woher sollte das Essen kommen für so viele Menschen?
- LHEcool.1 Hochfeld

Timeline

19.10.20

Anliegen eingereicht.